Skip to main content
Projekt:Fußgängerbrücke Darmstadt
Ort:Darmstadt
Projektgröße:
Auftraggeber:Technische Hochschule Darmstadt
Status:Konzept

Aufgabenstellung

Anstelle der bestehenden Brücke des City-Rings in Darmstadt soll eine neue Brückenkonstruktion entworfen werden, die frei, ohne weitere Unterstützung ca. 30 m überspannt. Hier soll mittels einer Treppenanlage sowie einer Rampe der Niveauunterschied von ca. 5,50 bis 6,00 m überwunden werden. Des Weiteren soll die neue Brücke barrierefrei sein.

Konzeption und Umsetzung

Die neue Brücke verlängert und beendet gleichzeigt die vorhandene städtebauliche Achse der Lindenhofstraße. Sowohl in der Ansicht, als auch in der Aufsicht schwingt sie skulptural durch den Stadtraum, bis sie auf Erdgeschossniveau „zum Stehen“ kommt.

Die Brückenanlage besteht aus einer Bogenbrücke, einer angeschlossenen Treppe, einer Rampenanlage  (6% und 12% Steigung) und einem Aufzug. All diese Elemente sind miteinander vernetzt.

Somit ergeben sich für die diversen Nutzergruppen (Fußgänger, Radfahrer, Behinderte) verschiedene Erschließungsmöglichkeiten und die Brücke wird dadurch physisch erlebbar.